Schröpfen

Das Schröpfen ist eine Therapieform aus der traditionellen Chinesischen Medizin (TCM).

Doch wie funktioniert es und was bewirken die blauen Flecken?

Das Schröpfen ist eine Form der Reiztherapie, die auf Unterdruck in sogenannten Schröpfköpfen basiert. Zum Schröpfen werden Schröpfgläser aus verschieden Materialien verwendet.

Es regt das Immunsystem, den Stoffwechsel und den Lymphfluss an. Zudem werden der Energiefluss des Körpers und die Durchblutung angeregt, was wiederum die Selbstheilungskräfte aktiviert. Da man beim Schröpfen Reflexzonen aktiviert, werden Organe gezielt angeregt und so deren Selbstheilungsprozess in Gang gesetzt. Es wird aber auch als Ausleitungsverfahren angewendet, indem Giftstoffe aus dem Körper gesogen werden. Entweder verlassen sie den Körper direkt oder gelangen an die Hautoberfläche und werden über das Lymphsystem abtransportiert. Besonders hat sich diese Behandlungsmethode bei akuten und chronischen Schmerzzuständen bewährt.

Nach Schröpfbehandlungen bleiben oftmals kreisrunde Blutergüsse zurück, die nicht weiter schmerzhaft und ein erwünschter Teil der Behandlung sind.

Die Schröpfmassage
Bei der Schröpfmassage werden die Wirkungen der klassischen Massage und die des Schröpfens kombiniert.
Hierbei wird die Haut vorher eingeölt und die Schröpfgläser über die ganze Fläche bewegt. Das Öl sorgt dafür, dass sich das Glas gut hin und her führen lässt. Die Schröpfmassage wirkt sowohl durchblutungsfördernd als auch entschlackend und lockernd.
Da ich gerne verschiedene Therapieverfahren kombiniere, beginne ich oftmals mit einer Schröpfbehandlung für ca.10-15 Minuten und fahre anschließend mit der Akupunktur fort.

Ich freue mich wenn du Lust bekommen hast und Interesse an einer Behandlung bei mir im wunderschönen Yoga at Lobeblock hast, wenn noch Fragen offen sind schreib mir gerne.

Alles Liebe, Soraya


Categories: ...